MEIN MALCHIN

Offener Brief des Bürgermeisters an die Bürgerinnen und Bürger
Malchin im Jahr 2030 | Malchin ist „Zukunftsstadt“

Im Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sind wir mit 50 weiteren Kommunen ausgewählt worden, um eine ganzheitliche und nachhaltige Vision vom Leben 2030+, d.h. im Jahre 2030 und später zu entwickeln. Das kann und soll nur/nun mit Ihrer aktiven Beteiligung geschehen!

Laden Sie sich hier unsere Broschüre herunter, in der alle wichtigen wichtigen Informationen zusammengestellt sind.

Die Adventszeit ist noch immer die Zeit der Besinnung. Darin steckt der Begriff Sinn und die Frage, wie sinnvoll ist das, was wir tun- heute und in der/für die Zukunft.

  • Im Neuen Jahr wollen wir mit Ihnen zusammen der Frage nachgehen: Wie soll, wie kann eine sinnstiftende, lebensfrohe, freundliche, zukunftsorientierte Stadt Malchin im Jahr 2030 aussehen?

Die aktuellen Probleme und Defizite unserer Stadt bleiben dabei keineswegs außer Acht. Vielmehr können wir die Lösung dieser Probleme, die Beseitigung dieser Defizite zielgerichteter angehen wenn wir uns verständigt haben, wohin wir wollen, was wir wollen. Wir wissen heute schon, dass uns Klimawandel und demografischer Wandel, Folgen der Abwanderung der jungen Generation in die großen Städte, die Integration unterschiedlicher, nun auch neuer Bevölkerungsgruppen in unser Gemeinwesen, erwarten.

Aber wir wissen noch nicht genau, wie wir damit richtig umgehen sollen, wir wissen nicht, wie Sie sich – die Bürgerinnen und Bürger Malchins – die Zukunft hier in der Mecklenburgischen Schweiz vorstellen.

  • Ich möchte sie daher herzlich einladen und ermuntern, uns ihre Ideen, ihre Vorstellungen – auch die ihrer Kinder oder Enkel, von Malchin im Jahre 2030 aufzuschreiben und mitzuteilen. Im Foyer des Rathauses wird ein Kasten aufgestellt, in den Sie ihre Beiträge mit dem Jahresbeginn einwerfen können.

Wie erfahren Sie von den Aktionen im nächsten Jahr? Wo gibt es weitere Informationen?

Es wird Plakate und Handzettel, Aushänge und Mitteilungen im Generalanzeiger und im Offenen Kanal Studio Malchin geben. Auf der Website der Stadt, bei facebook und hier im Blog unter „Mitwirken“ sind die Hinweise ebenfalls zu finden

Ab dem Frühjahr 2016 folgen Veranstaltungen zur „Zukunftsstadt“, die ich Ihnen in der nächsten Ausgabe des Generalanzeigers vorstellen werde.

Ich bin gespannt auf Ihre Ideen und Vorschläge!
Axel Müller | Bürgermeister | Dezember 2015

Man muss kein Einheimischer sein, um sich zu Hause zu fühlen:

Malchin gehört zu mir!

Die Peene führt hinaus aus der Stadt – eine Reportage:

Klangbilder – So klingt Malchin!