Kultur der Landentwicklung und wer macht da was? Aktivisten und Raumpioniere | 25.02.16

Im Rahmen des Vorhabens Zukunftsstadt Malchin laden die Stadt Malchin und das KMGNE ein zum Vortrag und Diskussion

Prof. Dr. Henning Bombeck, Schule der Landentwicklung/ Universität Rostock
Moderation: Dr. Joachim Borner (KMGNE)
Zeit:
Donnerstag, 25. Februar 2016, 19:00 Uhr
Ort: Kirche St. Johannis; Schweriner Strasse 5, 17139 Malchin

Der demografische Wandel stellt die ländlichen Räume vor die größte Herausforderung der letzten Jahrzehnte. Allen Zentralisierungs- und Abwanderungstendenzen zum Trotz beginnen engagierte Menschen in kleinen Städten und den Dörfern unseres Landes den Prozess des „Kleiner Werdens“ zu gestalten. Der Beitrag bricht den gesellschaftlichen Wandel sehr plastisch auf die individuellen Folgen für einen jeden einzelnen Bürger herunter und erhöht so die Wahrnehmung für eine Vielzahl von Beispielen bürgerschaftlicher Initiativen. Hierzu gehören beispielsweise die Reaktivierung des sozialen Zusammenhalts, die Neuorganisation von Dorf- oder Quartiersgemeinschaft, die Kooperation mit Nachbarn in der Region, die Sicherstellung individueller Mobilität mittels alternativer Bedienformen oder die Schaffung von Hilfs- und Unterstützungsinitiativen im Miteinander der Generationen.

Prof. Dr.-Ing. Henning Bombeck, Universität Rostock, Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät
Professur für Siedlungsgestaltung / Ländliche Bauwerke ! Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Dorf- und Regionalenwicklung – momentaner Forschungsfokus in der Findung lokaler Strategien zum demographischen Wandel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s