Anregungen zu einer gesundheitsfördernden Kommunalentwicklung | 28.01.16

Im Rahmen des Vorhabens Zukunftsstadt Malchin laden die Stadt Malchin und das KMGNE ein zum Vortrag

„Städte entstehen aus den Lebenshoffnungen und Aktivitäten der Bürgerinnen und Bürger. — Anregungen zu einer gesundheitsfördernden Kommunalentwicklung“

Prof. Dr. Eberhard Göpel, Kooperationsverbund Hochschulen für Gesundheit e.V.
c/o Alice Salomon Hochschule Berlin

Moderation: Dr. Joachim Borner (KMGNE)

Zeit: Donnerstag, 28. Januar 2016, 19:00 Uhr
Ort: Kirche St. Johannis; Schweriner Strasse 5, 17139 Malchin

„Wie entsteht Gesundheit?“ hat vor vielen Jahren der Wissenschaftler Antonovsky gefragt und festgestellt, dass Gesundheit ein mehrdimensionales Geschehen ist und stark mit den sozialen und kulturellen Kontexten verbunden ist. Welche Stimuli lassen wir unsere Lebensweise beeinflussen? Welche Ressourcen stehen uns zur Verfügung, um den Anforderungen, die diese Stimuli stellen, zu begegnen. Wie ordnen wir diese Anforderungen so ein, dass sie Herausforderungen werden, die Anstrengung und Engagement lohnen. Welche gesundheitsfördernden Funktionen kann eine Stadt in der Zukunft im Sinn der Verantwortung für ihre Bürger übernehmen?

Bereits vor 25 Jahren wurden in diesem Zusammenhang eine Zusammenarbeit von Städten und Regionen angeregt, die sich zu „gesünderen Städten“ entwickeln wollen. In Deutschland ist daraus das „Gesunde Städte“ Netzwerk entstanden (http://www.gesunde-staedte-netzwerk.de/ ) und in vielen Gemeinden sind inzwischen Initiativen gebildet worden, um im Rahmen einer nachhaltigen kommunalen Daseinsvorsorge die Förderung der Potentiale und Kompetenzen der Bürgerinnen und Bürger für die Förderung der Gesundheit im Alltag in den Mittelpunkt zu stellen.

Kommunale Gesundheitsförderung ist dann sehr viel breiter ausgerichtet als Sportverein und Pflegedienst. Sie kann alle Menschen vor Ort in vielfältigen Gemeinschaftsaktivitäten kreativ einbeziehen und die Generationen verbinden. In diesem Vortrag wird über das Konzept der kommunalen Gesundheitsförderung mit Beispielen aus anderen Städten und Ländern berichtet und zur Mitwirkung und Diskussion angeregt.

Prof. Dr.med. Eberhard Göpel, Senior-Professor für Gesundheitsförderung an der Alice Salomon Hochschule in Berlin, Vater von zwei Töchtern und Großvater von zwei Enkelinnen, ist seit 40 Jahren in Bielefeld, Magdeburg und nun in Berlin als Hochschullehrer und als engagierter Bürger im Bereich der kommunalen Gesundheitsförderung tätig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s